Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Rezept: Zanderfilet mit Kräuter-Nuss-Kruste
An Ostern kommt bei vielen Familien Fisch auf den Tisch – besonders am Karfreitag. Doch warum ist das so? Und was macht ihn generell derart gesund? Wir klären dich auf und unser Kooperationspartner Tress liefert das passende Rezept gleich mit.

Gesunde Fleischalternative

Fisch ist gesund, denn er kommt mit vielen hochwertigen Proteinen (Eiweiß = wichtig für den Muskelaufbau) sowie Omega-3-Fettsäuren, Mineralstoffen, Spurenelementen und den Vitaminen A, B und D daher. Zudem ist er leicht bekömmlich und sein Genuss wirkt sich positiv auf Gehirn, Herz und Immunsystem aus. Übrigens enthalten gerade fettreiche Fischsorten wie Lachs viele „gute“ Fettsäuren und sind besonders reich an den genannten Vitaminen.

Fisch an Karfreitag gehört für viele dazu

An Fastentagen war Christen früher generell das Essen von Fleisch verboten. Karfreitag ist der wichtigste christliche Fastentag, an dem an Jesus, der am Kreuz stirbt, gedacht wird. Daher gehört an diesem Tag für viele Gläubige ein Fischgericht einfach dazu, zumal der Fisch überdies als eines der ältesten christlichen Symbole gilt. Andere essen ihn wiederum aus purer Tradition (genau wie die Weihnachtsgans, die am 24. Dezember bei vielen Menschen auf den Tisch gehört).

Ostergericht: Zanderfilet mit Kräuter-Nuss-Kruste auf bunten Gemüsenudeln

Unser Kooperationspartner Tress hat für dich ein schmackhaftes Fischrezept mit Zander zusammengestellt, das du nicht nur an Ostern genießen kannst. Das magere, weiße Fleisch dieses Edelfisches ist nicht nur schmackhaft, sondern auch kalorienarm und trotzdem reich an gesunden Inhaltsstoffen, wie Omega-3-Fettsäuren, Zink, Eisen und Vitaminen aus der B-Gruppe.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Bunte Nudeln von Tress
  • 4 Zanderfilets à 150 g, küchenfertig

  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1 gelbe Karotte

  • 1 EL Mandeln, fein gemahlen
  • 1 EL Haselnüsse, fein gemahlen
  • 60 g Semmelbrösel

  • 60 g weiche Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Schmand

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1 EL Kerbel, fein geschnitten
  • 2 EL Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1 TL Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 200 ml Gemüsebrühe

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Zubereitung:


Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Die Zucchini putzen und die Karotten schälen. Alles in feine Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze goldbraun anrösten.

Die Butter in eine Schüssel geben und mit den Rührbesen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Die Kräuter, die gerösteten Nüsse, die Zitronenschale, die Semmelbrösel und eine kräftige Prise Salz zugeben und alles gut miteinander vermengen. Die Zanderfilets halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen und die Mischung auf den Filets verteilen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Fischfilets darauf verteilen. Das Blech für etwa 15 Minuten in den Ofen geben und den Fisch überbacken.

In der Zwischenzeit die bunten Nudeln nach Packungsangabe kochen, abgießen und abtropfen lassen.

Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Gemüsestreifen darin kurz anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Gemüse bissfest garen. Die Bunten Nudeln und den Schmand zugeben und durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Gemüsenudeln auf Tellern anrichten und mit den Fischfilets anrichten.


Fast ein halbes Jahrhundert steht der Name „Tress“ für Nudeln und Spätzle wie hausgemacht. Inmitten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb fertigt Tress Teigwaren nach handwerklicher Tradition. Mit großer Innovationskraft und langjähriger Erfahrung hat das Familienunternehmen den Teigwarenmarkt entscheidend geprägt und gehört heute zu den führenden Nudelherstellern in Deutschland.