Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


So wird der Bauch flach – Ernährungstricks von Thomas Bluhm

Überschüssige Kilos machen sich oft als Rettungsringe rund um die Körpermitte bemerkbar. Schnell kommt da die Frage auf:  "Was muss ich essen, um einen flachen Bauch zu bekommen?" Der lizenzierte Fitnesstrainer und Blogger Thomas Bluhm (got-big.de; Autor von Simple Sixpack) verrät fünf wirksame Ernährungstricks.

Der Schreck ist groß, wenn der Blick nach unten auf die Waage fällt und diese eine bisher unbekannte Zahl anzeigt. Die überflüssigen Pfunde schlagen sich gerne auch am Bauch nieder und der Wunsch nach einer Gewichtsabnahme wird immer stärker. Doch wie gelingt es, durch Ernährung einen flachen Bauch zu bekommen?

Trick 1 - Du bist, wie viel du isst

Glücklicherweise kann man recht schnell Fett verbrennen, wenn man sich der eigenen Nahrungsmenge bewusst wird. Jedes Nahrungsmittel enthält Energie. Manches mehr, manches weniger. Wie viel, steht auf jeder Lebensmittelverpackung in Form von Kcal (Kilokalorien). Unser Körper benötigt eine bestimmte Energiemenge pro Tag. Nimmt man zu viel Energie auf, speichert der Körper diese an Bauch, Beinen und Po. Entzieht man dem Körper etwas Energie, wird der fehlende Teil aus den Fettspeichern herangezogen. Der Bauch wird flacher.

Trick 2 - Bauchgefühl

Um die Energiemenge zu bestimmen, kannst du eine App oder ein Kalorienbuch nutzen. Oder du kehrst in dich und hörst auf deinen Körper. Das hört sich im ersten Moment komisch an - lässt sich aber leicht erklären. In unserem heutigen, meist stressigen Alltag essen wir oft viel zu schnell (nehmen also in kurzer Zeit oft Unmengen an Kalorien zu uns). Dazu kommt, dass wir häufig nicht halt machen (obwohl wir satt sind) und unsere Teller bis zum Rand befüllen (weil das Essen so lecker aussieht).

Wenn du dich hier gerade wiedererkannt hast, dann beachte bitte Folgendes: Beobachte dich beim Essen. Nimm einen kleinen Teller, das heißt eine kleine Portion. Esse diese auf und warte 10 Minuten. Du wirst erstaunt sein, dass diese kleine Mahlzeit ausreicht, um dich satt zu machen. So nimmst du weniger Kalorien zu dir, bist satt und verbrennst Fett.

Trick 3 - Bewusst genießen

Fettverbrennung hat meiner Meinung nach nichts mit Bestrafung oder Verzicht zu tun. Ich empfehle dir sogar, bewusst zu genießen. Damit möchte ich dich vor allem dazu animieren, dir Zeit zum Essen zu nehmen. Wie in Trick 2 bereits angedeutet, muss die Nahrungsaufnahme in der heutigen Zeit oft schnell gehen und schnell satt machen. Klar, eine riesige Portion hilft dabei, aber eine kleine kann das ebenso. Man muss dem Körper nur Zeit geben. Das berühmte Sättigungsgefühl setzt nach circa 10 bis 20 Minuten ein. Ein Glas Wasser unterstützt dabei nicht nur die Verdauung, sondern beschleunigt auch den Sättigungseffekt.

Nimm dir Zeit für deine Mahlzeit! Schalte beim Essen den Fernseher und das Radio aus. Setze dich an den Tisch und schaue dir Deine Mahlzeit genau an. Respektiere den Aufwand, der in einem guten Essen steckt und sei dankbar für dieses tolle Mahl. So schätzt du dein Essen viel mehr, vermeidest es zu schlingen und wirst mit einer viel kleineren Portion auskommen (Stichwort Energiemenge).

Trick 4 - Proteinpower

Proteine (Eiweiße) sind ein wichtiger Makronährstoff und sind vor allem in Fisch, Fleisch, Ei, Quark und Käse enthalten. Dieser Nährstoff ist wichtig für die Zellentwicklung und das Zellwachstum des Körpers, das heißt für den Muskelaufbau, aber auch für die Haut, Haare und Nägel sowie für viele weitere Vorgänge im Körper. Das Schöne an Proteinen ist, dass sie lange satt halten und den Fettverbrennungsprozess indirekt verbessern. Proteine haben nämlich einen so genannten thermogenen Effekt. Unser Körper benötigt zur Verarbeitung von Proteinen Energie. Ähnlich wie bei einem Motor wird diese Energie in Wärme umgesetzt. Kurzum: Man kann etwas mehr Proteine essen ohne dick zu werden.

Trick 5 - Kombination

Die Kombination der genannten Tricks kann dir dabei helfen, rasant Fett zu verbrennen, um einen schönen, flachen Bauch zu bekommen. Bevor du allerdings im Tatendrang versinkst, habe ich einen weiteren wichtigen Tipp für dich: Beginne nur mit EINEM der genannten Tricks und mache dir diesen zur Gewohnheit. Wenn du beispielsweise gerne Fisch isst, dann ersetze das Abendessen durch eine fischhaltige Mahlzeit, am besten ohne Brot, Reis oder sonstige kohlenhydrathaltige Bestandteile (Gemüse und Salat sind erlaubt).

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Je öfter und länger wir etwas tun, desto stärker wird diese Tätigkeit zum Bestandteil unseres Lebens. Wenn du einen Trick erst einmal verinnerlicht hast, musst du darüber nicht mehr viel nachdenken und dich erst recht nicht mehr disziplinieren, um etwas zu tun. Verbunden mit der richtigen Portion Bewegung für den Bauch wirst du schnell Effekte sehen.

-tb


Thomas Bluhm  im Internet:

got-big.de

facebook

Foto-Credits: (1) © Minerva Studio/fotolia.de; (2) Tatiana Back