Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Clean Eating: gesunde Ernährung ohne Zusatzstoffe
Einen schönen Körper und seelische Ausgeglichenheit bekommt leider niemand geschenkt. Neben Sport ist gesunde Ernährung die wichtigste Voraussetzung für das physische und psychische Wohlbefinden. Mit der falschen Auswahl an Lebensmitteln fühlt man sich schnell träge und aufgebläht. Doch nährstoffreiche und natürliche Produkte, sogenannte cleane Lebensmittel, bringen den Körper in Schwung.

Die Clean-Eating-Grundregeln

Simpel ausgedrückt handelt es sich beim Clean Eating um den Genuss von ausschließlich natürlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln. Im Umkehrschluss bedeutet dies: keine Fertiggerichte, keine künstlichen Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe, kein raffinierter Zucker sowie keine künstlichen Süßstoffe. Klingt auf den ersten Blick einfach, ist es aber aufgrund der vielen Zusatzstoffe in der Lebensmittelindustrie leider nicht. Deshalb ist es wichtig die Zutatenliste auf den Lebensmittelverpackungen genau zu lesen. Zusätzlich solltest du jeden Tag zwei bis drei Liter Wasser trinken. So beugst du Kopfschmerzen und Müdigkeit vor und bringst den Stoffwechsel in Schwung. Frühstück ist "Clean Eatern" sehr wichtig und sollte nicht ausgelassen werden. Nach der Nacht benötigt der Körper eine gesunde und nährstoffreiche Basis, um seine Energiespeicher wieder zu füllen. Zu guter Letzt: Fünf Mahlzeiten pro Tag, aber Achtung bei der Portionsgröße!

Fünf Mahlzeiten halten den Insulinspiegel stabil

Regelmäßige Mahlzeiten sind das A und O und sollten nur ausgelassen werden, wenn gar kein Hunger besteht. Wie bereits erwähnt bildet das Frühstück die Basis für den Tag. Hier bietet sich ein Porridge (= Haferschleim) mit frischem Obst oder auch ein Vollkornbrot an. Auf das Frühstück folgt ein kleiner Vormittagssnack. Hierbei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, solange es sich um gesunde Lebensmittel handelt. Egal ob bereits zu Hause klein geschnittenes Obst oder Gemüse, Nüsse oder ein wenig Joghurt, die Auswahl ist riesig und macht satt bis zur Mittagspause. Das Mittagessen kann zum Beispiel aus einem Salat oder einem leckeren Sandwich mit Vollkornbrot, Salat, Tomaten und Eiern bestehen. Um das Nachmittagstief aufzuhalten, darf es auch gerne mal ein Stück Schokolade sein (über 70% Kakaoanteil). Das Abendessen unterliegt den gleichen Regeln wie das Mittagessen: Hauptsache clean!

Portionsgrößen sind der Schlüssel zum Ziel

Als groben Richtwert solltest du dir immer einen Teller vorstellen. Diesen füllst du zur Hälfte mit Obst und Gemüse, zu einem Viertel mit Eiweiß und zu einem Viertel mit komplexen Kohlenhydraten. Dabei aber auch den Einsatz von gesunden Fetten, zum Beispiel aus Avocados oder kaltgepressten Pflanzenölen, nicht vergessen.

Clean Eating passt sich an

Vielleicht fragst du dich: "Muss ich jetzt immer im Bioladen einkaufen?" Nein, definitiv nicht! Alle Produkte bekommst du auch im Supermarkt. Lediglich die so genannten Superfoods wie Chia-Samen oder Goji-Beeren müssen in der Regel im Bioladen gekauft oder im Internet bestellt werden. Natürlich sind beim Clean Eating auch Ausnahmen erlaubt und du musst nicht stringent nach den genannten Prinzipien leben. Wichtig ist, sich auch mal etwas zu gönnen oder einen kulinarischen Abend mit Freunden zu genießen.

Einfach ausprobieren

Mit Clean Eating kannst du auf gesunde und dauerhafte Weise deinen Pfunden zu Leibe rücken. Es ist einfach umzusetzen und fördert die Gesundheit in vielerlei Hinsicht. Du lernst neue Lebensmittel kennen und schätzen, kannst neue Rezepte kreieren und fühlst dich ausgeglichen. Probiere es einfach mal aus!

- jg



Jennifer und Robert von fit and sparkling life
Jennifer Gehlhoff ist Gründerin und Autorin des Blogs "Fit and sparkling Life". Zusammen mit ihrem Verlobten Robert Ratajczak, der auch gleichzeitig der Co-Autor ist, gibt sie Tipps zu einem gesunden, ausgeglichenen Leben. Auf dem Blog finden sich viele Inspirationen zum Thema "Kochen nach dem Clean Eating-Prinzip", aber auch Fitness-Tipps und persönliche Beiträge zum Thema Selbstverwirklichung.

Foto-Credits: PR/Fit and sparkling life