Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


So kommt fitnessRAUM.de auf den Fernseher

Eine Runde Brazilian Dance mit Julia Schuppel. Dynamische Cardio-Intervalle mit Stefanie Rohr. Oder ein wirkungsvoller Bikini-Quickie mit Michaela Süßbauer. Was auf dem Computer- oder Laptop-Bildschirm schon knackig aussieht, zeigt auf dem Flatscreen-TV wahre Größe!

Das Anschließen von Computer, Notebook, iPhone oder iPad ist kein Hexenwerk und geht meist ruckzuck. Denn mehr als ein paar Handgriffe sind nicht nötig, um fitnessRAUM.de auf den Flatscreen zu bringen. So klappt’s mit Online-Fitness XXL auf dem Fernseher!

Übertragung mit der fitnessRAUM.de iPhone-App auf AppleTV

Eine simple Variante, um fitnessRAUM.de auf den Fernseher zu bringen, ist unsere fitnessRAUM.de App für das neue Apple TV 4. Das Gerät wird ganz einfach per HDMI an deinen Fernseher angeschlossen und bequem über eine Fernbedienung gesteuert. Darauf läuft unsere App für Apple TV, die du ab sofort kostenlos über den Apple TV OS App-Store downloaden kannst. Um sie zu nutzen, benötigst du neben einer stabilen und schnellen Internetverbindung (am besten über ein Netzwerkkabel) auch eine Mitgliedschaft in unserem Online Fitness-Studio.

Nach dem Login in die App kannst du sie verwenden, um die Trainingsvideos in voller HD-Qualität auf deinen Fernseher zu streamen. Angezeigt werden dir die nächsten geplanten Workouts aus dem Trainingskalender, deine Favoriten sowie die "Top-Kurse" und "Neuesten Kurse", wie du sie von unserer Startseite online kennst. Hast du dein Training abgeschlossen, kannst du es auch einfach per Klick in dein Trainingstagebuch eintragen (App und Online-Studio werden automatisch synchronisiert).

Wenn du eine ältere Version von Apple TV hast, die generell noch keine Apps unterstützt, kannst du dein Zusatzgerät natürlich trotzdem nutzen. Du schließt die Box per HDMI-Kabel an den Fernseher an. Dann startest du unsere fitnessRAUM.de iPhone-App, die über Airplay die Videos zum Apple TV schickt.

Alle Infos zu Apple TV gibt es auf der offiziellen Apple-Homepage.

Streaming per Chromecast

Unsere Android-App unterstützt das Streamen über Chromecast. Das Gerät wird einfach in den HDMI-Eingang am Fernseher eingesteckt. In der App wird dann das Chromecast-Symbol angezeigt; die Übertragung erfolgt per Klick (momentan noch nicht für Offline-Kurse verfügbar). 

Alle Infos zu Chromecast gibt es auf der offiziellen Google-Chromecast-Seite.

Übrigens: Wir arbeiten mit Hochdruck auch an einer Firestick-Einbindung. 

PC, Mac oder iPhone/iPad? Flatscreen oder Röhre?

Auch wenn du kein Apple TV zur Verfügung hast, bekommst du fitnessRAUM.de natürlich auf deinen Fernseher. Dem guten alten Kabel sei dank! Je nachdem, ob ein PC, Mac oder iPhone/iPad mit dem Fernseher verbunden werden soll und welche Anschlüsse an den Geräten vorhanden sind, ist das Vorgehen etwas anders – wie genau, das erklären wir hier. 

Vorab: Ein Blick in die Bedienungsanleitung wirkt (wie generell) oft wahre Wunder – und wenn alle Stricke reißen, hilft der Fachverkäufer vor Ort oder der IT-affine Nachbar sicher gern weiter. 

Von der Vernetzung mit einem alten Röhrenfernseher ist übrigens besser abzusehen, denn die gestochen scharfe HD-Auflösung von fitnessRAUM.de kann auf diesem Gerät nicht wiedergegeben werden. Auf Flatscreens macht die ganze Geschichte hingegen nicht nur Sinn – sondern auch extrem viel Spaß!

PC/Laptop mit dem Fernseher verbinden

Digital per HDMI

Wer einen Computer oder Laptop der neuesten Generation mit HDMI-Anschluss besitzt, kann sich freuen: Das HDMI-Kabel an den Rechner und den Fernseher anschließen, den richtigen Eingangs-Kanal am Fernseher auswählen (meistens heißt der "HDMI 1, 2 ...") und sofort in bester Bild- und Tonqualität lostrainieren. Beide Geräte erkennen in der Regel automatisch, dass sie miteinander verbunden wurden und liefern das bestmögliche Signal. Kabelsalat ausgeschlossen!

Digital oder analog per DVI

Ebenfalls digital geht das Signal über DVI-Kabel raus. Beim Fernseher heißt der entsprechende Anschluss oft "PC-In".

Wenn am Fernseher kein DVI-Eingang vorhanden ist, gibt es auch die Möglichkeit über einen Adapter auf den VGA-Eingang zu gehen. Dann erfolgt die Übertragung analog, was geringfügige Abstriche in der Bildqualität mit sich bringt.

Bei beiden Varianten wird zur Tonübertragung zusätzlich ein 3,5 mm Mini-Klinkenkabel benötigt.

Analog per VGA

Rein analog geht die Übertragung per VGA-Kabel vonstatten. Damit wird das Bild nicht so detailreich und scharf wie bei der digitalen Variante. Da die Auflösung der Grafikkarte von Computer oder Laptop gespiegelt wird, kann zudem ein schwarzer Rand ums Bild stehen bleiben; dann wird nicht die gesamte Bildschirmfläche des Fernsehers ausgenutzt.

Zusätzlich muss – wie schon weiter oben geschildert – das Tonsignal per 3,5 mm Mini-Klinke übertragen werden (beim Computer/Laptop am Kopfhörerausgang einstöpseln, beim Fernseher bei "PC/Audio-in").

Mac mit dem Fernseher verbinden

Bei Macs gibt es in der Regel einen oder mehrere der folgenden Anschlüsse: DVI, Display Port, Mini-Display Port, Thunderbolt/Display-Port. Diese lassen sich per Adapter auf den VGA-, DVI- oder HDMI-Anschluss des Fernsehers bringen.
Die freundlichen Fachberater im Apple-Store helfen gern mit Rat und Tat weiter. 

iPhone/iPad mit dem Fernseher verbinden

Auch für iPhone oder iPad besteht die Möglichkeit, sie per VGA-Adapter bzw. HDMI-Adapter (iPad 2) mit dem Fernseher zu verbinden. Das Vorgehen gleicht der Schilderung unter "PC/Laptop".

Troubleshooting: "Wie Sie sehen, sehen Sie nichts"?

Keine Panik: Meist klappt’s auf Anhieb! Wenn nicht – einfach diese Punkte überprüfen. Denn manchmal liegt der Fehler nur an einem klitzekleinen Detail und lässt sich schnell beheben.

Das Bild bleibt trotz richtiger Verkabelung schwarz:

  • Richtigen Kanal am Fernseher ausgewählt?
  • PC: Windows + P drücken und auswählen, welches Bild auf welchem Screen angezeigt werden soll. Das Menü ist selbsterklärend.
  • Update der Grafikkarten-Treiber machen.

Das Bild ist verzerrt oder schwammig:

  • Am Rechner auf dem Desktop Rechtsklick mit der Maus -> Kontextmenü Bildschirmauflösung einstellen (aktuelle Fernseher besitzen in der Regel eine dieser Auflösungen: 1920 x 1080, 1366 x 768, oder 1280 x 720 – am besten schrittweise nach oben "herantasten"). Die Bildwiederholrate sollte 50 oder 60 Hz sein.

Kein Ton:

  • Richtige Anschlüsse an Rechner und TV-Gerät gewählt?
  • Richtigen Toneingangskanal am Fernseher gewählt?


Und Action: Viel Spaß beim Training – mit Kursen von fitnessRAUM.de auf dem Fernseher!

-er


Update des Artikels am 01.09.2016