Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Detoxen im Frühling
Frühlingszeit ist Detox-Zeit! Mit Rezepten der niederländischen Food-Expertin und Autorin Jacqueline van Lieshout zeigen wir dir, wie ein typischer Detox-Tag in puncto Ernährung aussehen könnte. Dieser hilft dir dabei, den Körper sanft zu entgiften und den Stoffwechsel anzuregen. Lecker schmeckt’s obendrein!


Frühstück:

 

Frisch gepresster Frühstückssaft: Glass of Fresh

 


Die Zutaten dieses Rezepts ergeben etwa 1,5 Liter Saft. Das sind 200 bis 300 Milliliter pro Portion. Die exakte Menge ist jedoch abhängig vom Flüssigkeitsgehalt der Zutaten und von der Leistung deines Entsafters. 

Diese Vitaminbombe kannst du nämlich im Entsafter selbst herstellen. Das Einfrieren empfiehlt sich, wenn du keine Zeit hast, den Saft jeden Tag frisch zu pressen. Wenn du die einzelnen Portionen direkt nach dem Auspressen ins Gefrierfach stellst, büßt der Saft am wenigsten Frische, Energie und Vitamine ein.

Zutaten

  • 3 gute Handvoll Spinat (Probiere doch einmal die wilde Spinatart „Guter Heinrich“!)
  • 3-4 Stangen Staudensellerie
  • 5 grüne Äpfel (vorzugsweise mit wenig Eigensüße, z. B. Granny Smith)
  • 5-6 Zweige krause Petersilie
  • 1 Bio-Limette, geschält
  • 1/2 Bio-Zitrone, geschält
  • 1 große Salatgurke
  • 1 daumengroßes Stück frische Ingwerwurzel

Zubereitung

Wasche, putze, entkerne bzw. schäle alle Zutaten und schneide sie in kleine Stücke. Vermenge die Zutaten gut und gib sie nach und nach in den Entsafter! Den fertigen Saft gut umrühren, in sechs Portionen aufteilen und jeweils portionsweise in ein hohes Glas bzw. zum Einfrieren in luftdicht verschließbare Behälter abfüllen.

Wenn du eine Portion gleich trinkst und eine für den folgenden Morgen aufheben möchtest, kannst du sie in den Kühlschrank stellen. Die anderen frierst du ein.

Du kannst dein Glass of Fresh auch zur Arbeit mitnehmen. Dann solltest du dort ein Glas und einen Löffel zum Durchrühren parat haben.

Genieße dein Glass of Fresh Schluck für Schluck gut gekühlt!




Mittagessen:

 

Full of Life-Salat

 


Bei diesem reichhaltigen Salat ist es praktisch, so viele Zutaten wie möglich vorzubereiten. Frische und selbst zubereitete Speisen sind während deiner Detox-Kur sehr wichtig. Kaufe also bevorzugt ganze Salatköpfe, die du eigenhändig wäschst und schneidest. 

 

Rohkost aus dem Naturkostladen hält sich übrigens meist nicht so lange wie Gemüse aus konventioneller Landwirtschaft. Deshalb solltest du häufiger und möglichst frische Lebensmittel einkaufen. Von allen länger haltbaren Zutaten kannst du dir natürlich einen kleinen Vorrat anlegen.

Zutaten 

  • 2 gute Handvoll gemischter Salat (Nimm vor allem dunkelgrüne Salatsorten!)
  • 1 Handvoll Kirschtomaten, halbiert
  • 1 reife Avocado, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
  • 1/3 Salatgurke, ungeschält, in kleine Stücke geschnitten
  • Oliven (Menge nach Bedarf)
  • grüne Bohnen, gedämpft und abgekühlt (oder anderes Gemüse, das vom Vorabend übrig ist, z. B. Brokkoliröschen, Radieschen, Karottenscheiben, frischer Spinat usw.)
  • ein paar Zweige glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten (oder ein paar rote Zwiebelringe; Menge nach Bedarf)
  • 1/2 rote Paprikaschote, entkernt und in Streifen geschnitten
  • Ziegenrolle oder anderen Ziegenkäse, zerbröckelt
  • 1 kleine Handvoll Pinienkerne
  • 1 Handvoll frisches Basilikum
  • 1 Spritzer kalt gepresstes Olivenöl
  • Saft von 1/2 Bio-Zitrone (Menge nach Bedarf)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (zum Abschmecken)

Zubereitung


Die Salatblätter waschen, bis das Wasser klar bleibt. Den Salat mit einer geeigneten
Methode trocknen. Mit der Hand abschütteln und -tupfen, in einer Salatschleuder
oder im Stil von Jamie Oliver: in einem Geschirrtuch herumwirbeln. 

 

Anschließend die Salatblätter in einem luftdicht verschließbaren Behälter oder in einem Mikrofaser-Salatbeutel im Kühlschrank aufbewahren. So hast du immer einen Salatvorrat parat, von dem du auch etwas mit zur Arbeit nehmen kannst. Es ist zudem praktisch, wenn du bereits einen Teil der festeren Gemüsesorten vorschneidest und in luftdicht verschließbaren Behältern im Kühlschrank lagerst. Dann lässt sich der Full of Life-Salat im Handumdrehen zubereiten.


Unmittelbar vor dem Verzehr Zitronensaft und Olivenöl gut durchmischen,
mit etwas Pfeffer abschmecken. Die Avocado entkernen und das Fruchtfleisch in
kleine Stücke schneiden. Den Salat anrichten. 

 


Abendessen:

 

Italienische Zucchinisuppe mit Frühlingszwiebeln

 


Zutaten

  • 1 guter Schuss kalt gepresstes Olivenöl
  • 3 kleine oder 2 große Frühlingszwiebeln, mit dem Grün in Streifen geschnitten
  • 500 ml Gemüsebrühe (aus 1 Bio-Gemüsebrühwürfel oder selbst gemacht)
  • 3/4 Zucchini (roh), in kleine Würfel geschnitten
  • 1/2 EL italienische Kräutermischung in Bio-Qualität
  • 3 Knoblauchzehen, halbiert
  • 1 Lorbeerblatt, getrocknet


Zubereitung

In einem Suppentopf das Olivenöl erhitzen, die Frühlingszwiebelstreifen dazugeben und kurz anschmoren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, sobald die Frühlingszwiebeln weich sind. Anschließend Zucchiniwürfel, Kräuter und Knoblauch hinzufügen. Das Lorbeerblatt in die Suppe legen und diese etwa eine Viertelstunde köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Das Lorbeerblatt herausnehmen, bevor du die Suppe mit dem Stabmixer sämig pürierst. 

 

Guten Appetit!

 

Noch mehr Tipps rund ums Detoxen findest du in unseren Magazinartikeln Wunderwaffe Detox-Kur? und Die Kraft kaltgepresster Säfte!


Bild: PortraitÜber die Autorin: 
Seit über 10 Jahren ist Jacqueline van Lieshout eine der prominentesten Expertinnen für Detox in den Niederlanden, wo sie 1974 geboren wurde. Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaft und einer Ausbildung zur therapeutischen Masseurin rief sie im Jahr 2004 ein Therapie- und Lehrzentrum für die Massage mit heißen und kalten Steinen ins Leben. Parallel vertiefte sie ihr Wissen rund um die Ernährung.

 



Buchtipp:

Jacqueline van Lieshout: „Detox Coach. Das 28-Tage-Programm: Sanft entgiften, ohne auf Genuss zu verzichten“. Hans-Nietsch-Verlag 2015. 192 Seiten. 17,90 EURO. ISBN 978-3-86264-349-3

Aufmacherbild: marilyn barbone - Fotolia.com
Rezeptbilder: lecic - Fotolia; pilipphoto - Fotolia; silencefoto - Fotolia
Autorenfoto: privat
Buchcover: Feriet Tunc