Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Gute Laune statt Winterblues – Vitaltipps

Graue Tage, trübe Stimmung? Kaum ist der Winter nah, fühlen sich die meisten Menschen müde und antriebslos. Doch der Start in die kalte Jahreszeit kann auch gut gelaunt gelingen – mit Fitnesslust statt Winterfrust!

Spätestens wenn der goldene Herbst ergraut ist und der Aufenthalt im Freien sich anfühlt wie ein Ausflug in den eigenen Kühlschrank, sinkt die Laune auf den Gefrierpunkt. Läuft dann auch noch die Nase und kratzt der Hals, möchten sich viele am liebsten zu Hause verkriechen und den Winter verschlafen. Beim Kampf gegen den inneren Schweine-Eisbär helfen viel Bewegung und Wellness.

Bewegung im Freien – frische Luft und Tageslicht

Auch wenn es draußen kalt und ungemütlich ist: Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Das Tageslicht sorgt zusätzlich dafür, dass die Wintermüdigkeit verfliegt, indem es den Melatonin-Spiegel senkt. Die Zeit im Freien kann für einen ruhigen Spaziergang, aber auch zum Walking oder Jogging genutzt werden. Mit der richtigen Funktionskleidung (Mütze oder Stirnband nicht vergessen), einer verlängerten Aufwärmphase und einem moderaten Trainingsmaß steht einer Sporteinheit auch bei kalten Temperaturen nichts im Wege. So richtig Fun im Urlaub bringen Wintersportarten wie Skifahren oder Snowboarden. Für die richtige Vorbereitung sorgen unsere Skigymnastik-Tipps.

Vitamin D-Speicher auffüllen

Einen Mangel an Vitamin D, das für gute Laune sorgt, kann die Wintersonne übrigens nicht beheben. Deshalb im Sommer viel Sonne tanken sowie ganzjährig Fisch und Nüsse auf den Speiseplan setzen, um eine Unterversorgung zu vermeiden. Wer sich trotz allem schwach und abgeschlagen fühlt, kann den Gehalt des Vitamins im Blut überprüfen lassen. Vitamin D-Präparate sollten jedoch nur nach ärztlicher Rücksprache eingenommen werden, um eine Überdosierung zu vermeiden, rät der Nuklearmediziner Detlef Moka im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Winterliche Wohlfühltipps für Zuhause


Auch in die eigenen vier Wände sollte frische Luft Einzug halten, damit die Schleimhäute nicht austrocknen und lästigen Viren keine Angriffsfläche bieten. Darum im Winter öfter mal lüften und sich lieber zuhause wärmer anziehen (warme Kuschelsocken!) als die Heizung voll aufdrehen. Wer sich zudem noch mit gesunder Vitalkost ernährt und ausreichend trinkt, gibt Erkältungen keine Chance. 

Neben diesen Basics sind in den Alltag integrierte Entspannungsinseln im Winter das Wellness-A und -O für Körper und Geist. Am Wochenende kann ein Spa- oder Saunabesuch wahre Wunder wirken. Aber auch für Zuhause gibt es zahlreiche Entspannungsmöglichkeiten: Von der Tasse Tee auf dem Sofa mit einem guten Buch und Kuscheldecke über eine Shavasana-Einheit bis zur gegenseitigen Partnermassage nach einem warmen Bad. Dem im Winter erhöhten Schlafbedürfnis darf ruhig nachgegangen werden. Ein kleiner Powernap in der Mittagspause hilft dabei, die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Nach einer erholsamen Nacht bringen Wechselduschen und ein hochwertiges Frühstück den Körper in Schwung.

Und für das richtige Sommerfeeling sorgt eine Runde Latin Dance bei fitnessRAUM.de – allein oder in der Gruppe – ein wahrer Powerboster, um die Lebensgeister zu wecken.

-sr


Bildquelle: © Delphimages / Fotolia.com