Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Trendsportart Jumping Fitness®
Jumping Fitness® ist voll angesagt – und das zu Recht! Denn das Workout mit dem Sprungtuch verbrennt nicht nur richtig viele Kalorien, sondern macht auch jede Menge Spaß. Trampolin-Expertin Lena Zeuner verrät dir im Magazin-Interview mit Stefanie Roloff, warum das so ist und worauf es beim Training ankommt.

fitnessRAUM.de: Warum liegt Jumping Fitness® so im Trend?

Lena Zeuner: Jumping Fitness® istetwas vollkommen Neues! Ich selbst war irgendwann gelangweilt von stupiden Besuchen im Fitnessstudio, wo man einfach nur sein „Programm abarbeitet“. Das Workout auf dem Sprungtuch verbrennt Kalorien ohne Ende und kurbelt den Stoffwechsel so richtig an. Wenn du vom Trampolin steigst, bist du bis auf die Unterwäsche durchgeschwitzt. Es ist ideal zum Abnehmen, aber auch zum Stressabbau, denn Jumping Fitness® macht einfach jede Menge Spaß und das ruft Glücksgefühle hervor. Gepusht wird der Fun-Faktor durch diepowervolle „Gute-Laune-Musik“, die dein Training begleitet. Das ist besonders kurzweilig und hilft beim Durchhalten!

Was sind die Vorteile von Jumping Fitness®?

Der größte Vorteil in meinen Augen ist, dass du mit einer großen Portion Freude total viel für deine Gesundheit tun kannst! Jumping Fitness® ist das perfekte Kraft-Ausdauer- und Ganzkörpertraining, das dein Herz-Kreislauf-System stärkt und dazu noch den Gleichgewichtssinn und die Koordination fördert. Es ist für jedes Fitnesslevel geeignet, da sich die Intensität bei der Ausführung individuell variieren lässt. Und es ist schön flexibel: Du kannst in der Gruppe, aber auch alleine trainieren – im Winter drinnen und im Sommer draußen.

Was muss ich beachten?

Generell solltest du bei gesundheitlichen Problemen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthrose oder dem Tragen einer Endoprothese, Rücksprache mit einem Arzt halten. Nach akuten Gelenk- und Rückenbeschwerden empfiehlt es sich, zunächst eine Reha abzuschließen und anschließend erst langsam mit dem Training zu beginnen. Bei Verletzungen an den Sehnen oder Bändern bzw. Gelenkverletzungen kann Jumping Fitness® sogar hilfreich sein, weil du damit Muskeln, Bänder und Sehnen gezielt kräftigst. Jedoch solltest du auch in diesem Fall einen Arzt um Rat fragen, bevor du loslegst. In der Schwangerschaft ist Jumping Fitness® übrigens eher nicht so empfehlenswert, weil viel Gewicht auf die Beckenbodenmuskulatur ausgeübt wird.

Für wen ist das Training geeignet?

Wie gesagt, für Sportler jedes Fitnesslevels – egal ob alt oder jung. Ich hatte schon Teilnehmer, die über 70 Jahre alt waren! Es ist wunderbar gelenkschonend. Ich habe beispielsweise einen Teilnehmer, der aufgrund von Knieproblemen nicht mehr auf dem harten Boden joggen kann. Nach Rücksprache mit seinem Arzt hat er Jumping Fitness® ausprobiert und macht seitdem endlich wieder ohne Schmerzen Kraft-Ausdauer-Sport. Ein anderer Teilnehmer hat mir erzählt, dass er – bevor er mit Jumping Fitness® begonnen hat – 50 kg abgenommen hat. Während seiner strengen Diät kam er aber immer wieder an einen Punkt, wo die Waage Stillstand anzeigte. Jumping Fitness® war die Sportart, die seinen Stoffwechsel und seine Verdauung nochmal so richtig angekurbelt hat, sodass es mit den Kilos weiter steil nach unten ging und der Stillstand überwunden werden konnte. 

Das Trampolin-Workout eignet sich übrigens auch perfekt für Menschen mit Übergewicht. Unsere Sprungtücher sind für Personen bis 200 Kilogramm ausgelegt. Beim Kauf eines Geräts für Zuhause sollte man sich also beraten lassen, welches Sprungtuch zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Welche Auswirkungen hat das Trampolin-Workout auf meinen Körper? 

Beim Training mit dem Sprungtuch werdenüber 400 Muskeln beansprucht! Laut einer Studie, die im International Journal of Sports Science veröffentlicht wurde, ist Trampolinspringen doppelt so wirksam bei der Verbesserung der aeroben Fitness (Freisetzung von Energie durch Sauerstoff) und um 50 Prozent effizienter bei der Fettverbrennung als das Laufen. Die Teilnehmer meines Kurses haben Fitnessuhren. Ihnen zufolge verbrennen sie in einer Stunde Jumping Fitness® um die 750 kcal!

Hast Du eine absolute Lieblingsübung? Und wenn ja, welche?

Beim Jumping Fitness® gibt es verschiedene Basic-Schritte, die je nach Musik immer wieder in unterschiedlicher Reihenfolge aneinandergereiht werden. Zu meinen aktuellen Lieblingsschritten gehören der „Rebound“ und der „Pony“. Aber auch das „Stomping“, bei dem man für ca. 20-30 Sekunden auf extrem powervolle Musik mit Unterstützung der Stange so richtig Gas gibt und seinen Puls ans Maximum treibt!

Hier geht’s zu Lenas Trampolin-Kursen Jumping Fitness® und Jumping Fitness® 2.

-sr