Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Bauch weg – so klappt's garantiert!

Ein Extra-Teller Pasta hier, ein großes Glas Wein da und das Dessert erst, sooo lecker – schwupps zeigt die Waage ein paar Pfunde mehr an. Gerade in der Körpermitte siedeln sich diese "Genusspfunde" besonders gern und hartnäckig an.

Doch wo ein Wille, da ein Weg: Wir haben etwas gegen Rettungsringe und Speckröllchen – die ultimativen Tipps für einen flachen, sexy Bauch und eine schlanke Taille! Also: Lesen, trainieren und schon bald unschlagbar gut aussehen!

Los geht’s mit einer wichtigen Hintergrundinfo: Das Motto "kugelrund und gesund" hat endgültig ausgedient – unzählige Studien belegen, dass gerade Bauchfett zu einem erhöhten Krankheitsrisiko führt. Diabetes, Herzleiden und Bluthochdruck sind nur einige der Folgen, die aus einer "erweiterten körperlichen Komfortzone" resultieren können.

Bauchfett ist nicht nur lästig, sondern auch ungesund

Besonders betroffen sind so genannte "Apfeltypen", bei denen sich Fett vor allem in der Körpermitte einlagert. Bei Frauen wird’s ab einem Bauchumfang von über 80 Zentimetern kritisch, bei Männer dürfen es höchstens 94 Zentimeter Waschbärbauch werden. Neben der Optik ganz sicher ein weiterer guter Grund (endlich) aktiv zu werden!

Kampf dem Waschbärbauch – die Mischung macht’s

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einem optimalen Mix aus Bauchmuskel- und Ausdauertraining, der richtigen Ernährung und einer gewissen Hartnäckigkeit. "Um Ziele zu erreichen, ist die richtige Einstellung entscheidend", erklärt Fitness-Expertin Johanna Fellner und formuliert ein persönliches Mantra, das beim Durchhalten über mehrere Wochen und Monate hilft: "Ich treibe Sport. Ich ernähre mich bewusst. Ich bleibe gesund, fühle mich gut!" Versuch's doch auch mal – oft genug wiederholt, legt dieser kleine Spruch einen Schalter im Gehirn um und setzt auch mental Veränderungsprozesse in Gang.

Bauch weg – die richtige Ernährung

Eigentlich bekannt, aber trotzdem immer wieder gut zu hören: Wer sich richtig ernährt und weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt zwangsläufig ab. Dabei geht es nicht darum, sich auf Size Zero herunterzuhungern und sinnlose Diäten aneinanderzureihen – auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht steht eine gesunde, ausgewogene Ernährung im Zentrum.

Verringere nach und nach den Anteil ungesunder Lebensmittel auf dem Speiseplan und ersetze sie durch "gute" Lebensmittel. Gönne dir aber hin und wieder auch mal etwas – leben heißt auch genießen!

Lebensmittel, die gut für dich sind

 

•    frisches Obst und Gemüse
•    Vollkornprodukte
•    mageres Fleisch und Fisch
•    Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Oliven- oder Rapsöl)
•    regionale Bio-Produkte
•    Wasser und ungesüßter Früchtetee (viel trinken macht schön und hält gesund)

Lebensmittel, deren Anteil du reduzieren solltest

 

•    Zuckerbomben (Cola, Limonade, Schwarzwälder Kirschtorte ...)
•    Weißmehlprodukte (Toast, Pasta, Kartoffeln ...)
•    Fertigprodukte & Fastfood (Tiefkühlpizza, Burger, Döner ...)
•    Fettes & Frittiertes (Pommes, fette Wurst- & Käsewaren ...)
•    Künstliches (Lebensmittel mit Glutamat, Konservierungs- und Farbstoffen, Stabilisatoren ...)

Bauch weg – Ausdauertraining

Ausdauertraining macht schlank, glücklich und ausgeglichen. Der Körper verbrennt jede Menge Kilokalorien, das Herz-Kreislaufsystem wird nachhaltig gestärkt, Stress aktiv abgebaut. Was das alles mit einem flachen Bauch zu tun hat? Jede Menge! Bauchmuskeltraining allein ist nur die halbe Miete, denn erst einmal muss die Körpermitte von der oberen "Speckschicht" befreit werden (beim einen mehr, beim anderen weniger). Sonst sieht man von Muskelaufbau und -definition nichts, weil die Muskeln von Fett überlagert werden.

Wer sich nur dreimal die Woche zu 30 Minuten Training bewegen kann und sich dazu noch gesund und ausgewogen ernährt, lässt überflüssige Pfunde purzeln. Die Silhouette wird geformt, der Bauch flacher, die Taille schmaler – und der Kreis schließt sich.

Workout-Tipps: Ausdauertraining

 

•    Joggen & Nordic Walking
•    Schwimmen
•    Radfahren
•    Tennis spielen
•    Reiten
•    Boxen
•    Tanzen …


Kurse bei fitnessRAUM.de

 

•    Barbaras Fatburner – komplett (27 Min.)
•    Functional Fatburner – Fatburner Moves (29 Min.)
•    Schlank & fit – Cardio 1 (40 Min.)

Generell gilt: Je öfter, desto besser. Je kürzer, desto intensiver. Je länger, desto moderater.

Bauchmuskeltraining – let’s get sexy

Parallel geht’s ans Formen und Kräftigen der Bauchmuskeln. Auch hier gilt: Wer konstant am Ball bleibt und mindestens drei Mal die Woche Bodyshaping macht, darf sich schon bald über erste Erfolge freuen. Ein Klassiker und nie verkehrt sind so genannte Crunches, die rückenfreundliche Version der Sit-ups, bei denen man mit dem Oberkörper nicht ganz nach oben kommt.

Wer mehr Gas geben will, macht zudem Übungen für die Core-Muskulatur, die den Rumpf stabilisieren, gerade und schräge Bauchmuskeln ansprechen und bis in die Tiefe wirken. Perfekt dafür sind Planks, die in der Ausgangsposition einem Liegestütz ähneln. Nur ruht das Gewicht hier auf den Unterarmen, die parallel auf dem Boden aufgestützt sind. Das mag einfach klingen – die Position über 60 Sekunden zu halten und womöglich mehrere Sätze zu machen, bringt aber jeden ins Schwitzen.

Workout-Tipps: Bauchmuskeltraining

 

•    BBP & Fatburn easy – flacher Bauch (14 Min.)
•    Bauch Spezial – komplett (36 Min.)
•    BBP Cardio intensiv – Bauch (40 Min.)

Die Erfolgsformel für einen flachen Bauch ...

... lautet: Gesunde, ausgewogene Ernährung + Ausdauertraining + Bauchmuskeltraining + Durchhaltevermögen.

 

Tipp: Du willst gleich durchstarten? Hier geht’s zu unserer Bauch-weg-Challenge.

 

er & -sr