Top informiert im Magazin


So geht Fitness heute


Besser zu Hause trainieren

Das Workout in den eigenen vier Wänden bietet viele Vorteile: Es ist flexibel, individuell und dazu auch noch günstig. Wir haben die fünf wichtigsten Vorzüge zusammengestellt, mit denen das Training zu Hause so richtig punktet.

1.    Einfach loslegen

Nirgendwo kannst du so flexibel trainieren wie daheim. Einfach ab in die Sportklamotten, die Matte ausrollen, eventuelle Trainingsgeräte bereitlegen – und los geht’s! Das funktioniert übrigens auch prima bei wenig Platz. Darüber hinaus kannst du auf die oft ungeliebten Fahrtwege zum Fitnessstudio und zurück verzichten, bist unabhängig von Öffnungszeiten, dem Wetter und bringst auch bei wenig Zeit spontan ein kleines Workout für zwischendurch unter.

2.    Individuelles Workout

Wer dabei denkt, zu Hause trainieren sei langweilig, hat weit gefehlt. Denn auch in den eigenen vier Wänden kannst du für maximale Abwechslung sorgen. Wir versorgen dich bei fitnessRAUM.de mit über 1000 Kursen. Du kannst mit Blick auf deine Tagesform, dein Fitnesslevel und Trainingsziel ganz individuell entscheiden, welches Workout derzeit am besten zu dir passt.

Wenn du lieber nach Plan trainieren möchtest, empfehlen wir dir eines unserer zahlreichen Programme, zum Beispiel Schlank & fit mit Steffi in Kombination mit unserem Ernährungsprogramm Iss dich schlank classic oder veggie.

3.    Ungestört trainieren

Und noch einen klaren Vorteil bietet das Training zu Hause: Du kannst sein, wie du bist! Niemand erwartet von dir, dass du perfekt gestylt im Kursraum erscheinst, lautes Musikgedudel erträgst und dich von anderen ablenken lässt. Stattdessen kannst du entspannt loslegen und ganz bei dir selbst sein. Damit das so bleibt, schalte dein Smartphone am besten für die Dauer deines Workouts auf stumm und lass dich auch sonst von nichts ablenken.

Topfit werden kann man übrigens auch mit Baby oder zusammen mit dem schon etwas älteren Nachwuchs.

4.    Geld sparen

Im Vergleich zu Studios vor Ort, bei denen du oft Leistungen mitbezahlst, die du gar nicht nutzt, oder als Karteileiche mit passiver Mitgliedschaft deinen baldigen Wiedereinstieg planst, sparst du beim Training zu Hause außerdem richtig Geld und hast keine Fahrtkosten.

5.    Motiviert bleiben

Das Training zu Hause macht dir den Einstieg leicht. Jetzt heißt es: am Ball bleiben! Das ist auch im heimischen Wohnzimmer problemlos möglich, zum Beispiel mit unserer „Schweinehundmail“ als einstellbarer Mail-Erinnerung oder unseren Motivationstipps gegen „Aufschieberitis“. Couch-Potatoes kommen mit dem Sofa-Workout wieder in Schwung oder du schnappst dir eine Freundin, wenn du nicht gerne allein trainierst und machst das Best Friends Workout.

Weiterlesen:

Hier erfährst du, wie du auch zu Hause deine Erfolge messen kannst.

-sr